Garagentorantrieb Glossar

Begriffe die auf garagentorantrieb-tests.de benutzt werden und wichtig sind bei der Auswahl des passenden Garagentorantriebes.

Kettenantrieb
Der Antrieb wird über eine Kette realisiert. Diese verläuft meistens in einer Führungsschiene.

Automatischer Stop
Diese Funktion einiger Hersteller erkennt Hindernisse beim Öffnen oder Schließen des Garagentores und stoppt den Vorgang automatisch.

max. Zugkraft
Die Zugkraft gibt an, wie viel kg der Motor bewegen kann.

Sektionaltor
Das Sektionaltor besteht aus einzelnen Elementen, die auch Sektionen genannt werden. Ähnlich einem Rolladen.

Schwingtor

Garage mit Schwingtor

Garage mit Schwingtor

Das Schwingtor ist die Variante, wo das Garagentor aus einem Stück besteht und durch das Klappen geöffnet wird. Meist wird diese Art in Fertiggaragen verbaut.

Notentriegelung
Dieses Merkmal ist wichtig. Bei einem Stromausfall kann das Tor trotzdem noch von Hand geöffnet werden.

Beleuchtung
Einige Modelle besitzen am Motor ein integriertes Licht, welches sich beim Öffnen ein- und beim Schließen wieder ausschaltet. Praktisch in der dunklen Jahreszeit.

Softstart / Stopp
Diese Funktion lässt den Motor langsam anlaufen und kurz dem Schließen auch wieder verlangsamen, so dass das Garagentor sanft in die Öffnung gleitet.

Handsender
Die Handsender fungieren als Fernbedienung und im Lieferumfang sind meist zwei Stück enthalten.

Geschwindigkeit
Die Geschwindigkeit gibt an, wie schnell sich das Tor öffnet und schließt.

Standby
Der Empfänger des Garagentorantriebes muss permanent in Empfangbereitscft sein und auf ein ankommendes Signal vorbereitet sein. Dazu Bedarf es Strom und ähnlich einem Fernseher nennt man diesen Mdous Standby. Es ist ratsam hier auf einen niedrigen Verbrauch zu achten, um Ihre Stromrechnung nicht unnötig zu belasten.

>>> Vielleicht auch interessant: Garagentorantriebe Test